13. Februar bis 17. März 2019

Die grafische Sammlung der Universität Rostock
Aus den Archiven der ehemaligen kunsthistorischen Fakultät

Giovanni Battista Falda: Fontana rustica nel piano superiore alla cascata, Radierung, o.J.
Wassilij Kandinsky: Komposition, Farbholzschnitt, 1930
Karl Hofer

Das Jubiläumsjahr der Rostocker Universität nimmt der Kunstverein zu Rostock zum Anlass, die grafische Sammlung des ehemaligen Kunsthistorischen Institutes in einer Ausstellung einem größeren Publikum vorzustellen. Der ursprünglich als Lehrsammlung für das kunstgeschichtliche Studium angelegte Fundus originaler Kunst führt durch fünf Jahrhunderte der Kunstgeschichte. Obwohl es nicht Aufgabe des Instituts sein konnte, einen Kunstschatz anzulegen, beherbergt die Sammlung mit insgesamt über 1.000 Arbeiten eine Reihe wertvoller Stücke.

Für die Ausstellung in der Galerie Amberg 13 wurde in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek eine repräsentative Auswahl von Grafiken aller Techniken von der italienischen Druckgrafik des 15./16. Jahrhunderts bis zur klassischen Moderne zusammengestellt.

Nicolaus Beatrizet, Joachim Franz Beich, Peter von Bemmel, Johann Christian Dahl, Marco Dente da Ravenna, Giovanni Battista Falda, Lyonel Feininger, Conrad Felixmüller, Hannah Höch, Karl Hofer, Karl Hubbuch, Willy Jaeckel, Wassilij Kandinsky, Max Klinger, Käthe Kollwitz, Fernand Léger, Max Liebermann, Jean Marot, Frans Masereel, Adolf Menzel, Edvard Munch, Marcantonio Raimondi, Max Joseph Wagenbauer, Anders Zorn