10. Oktober bis 18. November 2018

Schönheit und Nutzen
Rostocker Künstlerateliers

Atelier Wolfgang Friedrich, Rostock-Lichtenhagen, 1990er Jahre (Foto: Archiv Wolfgang Friedrich)
Lothar Mannewitz im Atelier Lange Straße, 1980er Jahre (Foto: Archiv Familie Mannewitz)
Jo Jastram: Scharrende Kuh, 1958, Bronze
Barbara Kinzelbach: Fundstücke aus Main und Warnow
Wolfgang Friedrich

Die Ausstellung stellt exemplarisch Arbeitsräume Rostocker Künstler über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten im Kontext zu ihrem künstlerischen Werk vor.

Wie sollten und konnten Künstler in ihrer Zeit arbeiten?
Welche Möglichkeiten bot die urbane Architektur für die Künstler?
Wie haben sie das Umfeld geprägt?
Welche Rollte spielten und spielen Ateliers als Zentren intellektuellen Austausches?


Diese Fragen werden im Zusammenklang von Kunstwerken und historischen Fotodokumenten betrachtet und verweisen auch auf die aktuelle Situation der heute in Rostock lebenden Künstler und ihre Arbeitsbedingungen.

Rudolf Austen - Peter Bauer - Falko Böttcher - Kate Diehn Bitt - Wolfgang Eckardt - Wolfgang Friedrich - Jo Jastram - Julia Kausch - Barbara Kinzelbach - Lothar und Mechthild Mannewitz - Armin Münch - Grit Sauerborn - Anne Sewcz - SCHAUM - Anna Silberstein - Heinz Wodzicka