27. Juni bis 12. August 2018

Peter E. Erichson und die Kunst

Fotografie Peter E. Erichson 1959 (Quelle: Neue Mecklenburgische Monatshefte)
Hedwig Holtz-Sommer: Porträt Peter E., Öl auf Leinwand, 1958 (Leihgabe Hinstorff-Verlag)
Mechthild Mannewitz: Kate Diehn-Bitt im Liegestuhl, 1950er Jahre, Pastell
Egon Tschirch: Porträt Peter E., Öl auf Leinwand, um 1925 (Leihgabe Hinstorff-Verlag)

Peter E. Erichson (1881 - 1963) war als Besitzer der Hinstorffschen Druckerei seit 1907 und seit 1925 als Verleger maßgeblich an der kulturellen Entwicklung in Rostock und Mecklenburg beteiligt.
Seine geschäftliche Tätigkeit war begleitet von Mäzenatentum und Engagement besonders für die bildende Kunst. Freundschaften mit Künstlern der näheren Umgebung, im künstlerischen Umfeld von Ahrenshoop oder mit Ernst Barlach und eine intellektuell-ästhetische Neigung zur modernen Kunst brachten ein vielfältiges Beziehungsgeflecht zustande. Peter E. wirkte nicht nur rezipierend oder beobachtend neben der Kunst, sondern sehr aktiv an ihrer Entwicklung und an der Entwicklung der Künstler. In Ahrenshoop galt er als Zentrum des geselligen Kreises künstlerischer Persönlichkeiten, im Schweriner Kultusministerium wurde sein Rat geachtet, die Mecklenburgischen Monatshefte ließ er seit 1928 von dem Rostocker Kunstprofessor Oscar Gehrig leiten.
Das Wirken von Peter E. erfolgte aber fast immer im Hintergrund und ist schwer zu fassen, doch sprechen Indizien wie zahlreiche Porträts von ihm, die Initiative für die Barlach-Ausstellung 1945, die Ahrenshooper Beziehungen und zahlreiche Legenden für sich.
Die besondere Hervorhebung des Aspektes der Kunst im Leben von Peter E. lässt zahlreiche biographische Stationen seines Lebens anklingen, kann aber eine Biographie nicht ersetzen.
Dr. Wolf Karge

Arbeiten von:
Thuro Balzer – Herbert Bartholomäus – Wolfgang Bergenroth
Kate Diehn-Bitt – Bruno Gimpel – Dörte Helm
Hedwig Holz-Sommer – Jo Jastram – Arnold Klünder
Fritz Koch-Gotha – Dora Koch-Stetter – Mechthild Mannewitz
Reinhard Schmidt – Egon Tschirch u.a.



Wir danken den großzügigen Leihgebern, die diese Ausstellung ermöglichten: Kunstmuseum Ahrenshoop, Kulturhistorisches Museum Rostock, Hinstorff Verlag Rostock, Max-Samuel-Haus Rostock, Fischerhuder Kunstedition, Sammlung Sabine Porsche, Wolf Karge und private Leihgeber