Juliane Ebner, gebürtige Stralsunderin, gehört zur jungen Berliner Kunstszene, deren Ausstrahlungskraft auf der radikalen Transformation althergebrachter Themen und traditionsreicher Kunstgattungen beruht.
Ebners Thema und zugleich Ausdrucksmittel ist die Zeichnung. Ausgebildet an der Muthesius-Kunsthochschule Kiel bedient sie sich ihrer virtuos - nutzt die Papierarbeiten oft aber nur als Ausgangspunkt für einen Arbeitsprozess, an dessen Ende durchscheinende Plexiglasbilder oder Zeichentrickfilme im Stop-Motion Verfahren stehen. Diese Verwandlung macht einen großen Teil der Faszination Ebners Arbeiten aus, doch ist sie nur das Mittel zum Zweck, um hochkomplexe Bildwelten zu erschaffen, in denen das Thema von individueller Erinnerung und offizieller Geschichtsschreibung subtil ausgelotet wird.
Kristina Volke

 
HÄRTEGRAD
Juliane Ebner
Ausstellungsdauer
27.03 – 28.04.2019
Galerie Amberg 13
18055 Rostock
 
Flyer (PDF)
 
Presse
Ostsee-Zeitung
       
   

Aus der Serie „Höhere Dichte"
Mischtechnik auf Folien
diverse Größen
2018

       
   

Aus der Serie „Höhere Dichte"
Mischtechnik auf Folien
diverse Größen
2018

       
   

Aus der Serie „Höhere Dichte"
Mischtechnik auf Folien
diverse Größen
2018

       
   

Aus der Serie „Höhere Dichte"
Mischtechnik auf Folien
diverse Größen
2018

       
   

Aus der Serie „Dicht dran“
Öl auf Holz
ca. 43x 18 cm
2016

  ^ Top